Kilimanjaro-Touren und Safaris
Über uns      Reiseangebote      News/Events      Fotogalerie      Kundenfeedback      FAQ      Kontakt      AGB      Impressum      Home             deutsch | English

Unsere aktuellen Reiseangebote 2015

6 Tage Safari durch Nord-Tansania

10 Tage: Kilimanjaro Trekking via Machame Route

14-tägige Rundreise in Tansania (Tented Camp Safari und Sansibar)


6 TAGE SAFARI DURCH NORD  - TANSANIA

Arusha - Lake Manyara – Serengeti - Olduvai - Ngorongoro Krater – Arusha Nationalpark – Arusha
Diese Safari bringt Sie zu einigen der Höhepunkten Nord-Tansanis. Sie besuchen bei dieser Reise unter anderem den Lake Manyara Nationalpark, der abgesehen von seiner Vogelvielfalt auch für die hier zu findenden "baumkletternden Löwen" bekannt ist. Es ist einfach überraschend und begeisternd so etwas hier in Tansania erleben zu dürfen! Wenn Sie im Mai/Juni die Migration dieser Herden erleben, sehen Sie tausende von Gnus und Zebras die Ufer des Grumeti Rivers wie auf ein Kommando zugleich hinunterstürzen und durch den Fluss ziehen. Es scheint nicht möglich zu sein, aber die vielen tausend dieser Tiere stürmen in der Tat zusammen los und schaffen es die steilen Ufer herabzuklettern und auf der anderen Seite wieder zu erklimmen. Wenn Sie dies sehen, werden Sie unter Garantie sagen "Dies werde ich niemals vergessen – ich war in Afrika!" Im Ngorongoro Krater werden Sie errneut überrascht sein, dort ob der hiesigen Tierdichte. Es ist einfach umwerfend wie viele Tiere in einem solch kleinen Raum leben und beobachtet werden können. Dies ist das Gebiet mit der höchsten Konzentration an Löwen in gesamt Afrika. Wenn Sie also Löwen entdecken möchten, sind Sie hier am rechten Ort! Auch gehört dieser Krater zu den Naturwundern dieser Welt und dies zurecht, wie Sie sehen werden! Nun geht es via der Olduvai Schlucht zum kleinen aber feinen Arusha-Nationalpark. In der Olduvai Schlucht wurden Funde unserer steinzeitlich Vorfahren gemacht und Sie können hier viel von unserer Geschichte sehen und lernen. Der Arusha-Nationalpark ist landschaftlich einer der schönsten Parks von ganz Tansania, wo Sie Seen und eine zauberhafte Landschaft angefüllt mit einer großen Tiervielfalt besuchen werden. Im Anschluss nun geht die Tour wieder zurück zum Städtchen Arusha, dem Ausgangspunk Ihrer Safari, wo Ihre Reise zu den Höhepunkten Nord-Tansanias endet.


Tag 1: Arusha – Lake Manyara Nationalpark

Nachdem Sie von Ihrem Driverguide und Koch mit dem Geländewagen der Safari abgeholt worden sind, werden Sie direkt zum Lake Manyara Nationalpark fahren. Die hiesigen Löwen werden Sie ebeno wie die hier vorkommenden Flamingokolonien faszinieren. Die mannigfaltigen Landschaft bestehend aus Savanne, Mooren und Akazienwäldern bietet verschiedenartigen Tieren Afrikas deren Heimstatt. Neben einer fantastischen Vielfalt afrikanischer Vögel werden Sie im Lake Manyara Nationalpark auch Flusspferde von so nah wie kaum irgendwo anders beobachten.

Tag 2: Lake Manyara Nationalpark – Serengeti
Heute geht es in die zentrale Serengeti nach Seronera hinüber. Die Serengeti ist zusammen mit der Masai Mara Afrikas bekanntester Nationalpark. Die Serengeti schliesst sich direkt südlich an das Mara Schutzgebiet an und ist mit 14.736 qkm Tansanias flächenmäßig größter Nationalpark. Neben den 2 Millionen durch die beiden Gebiete ziehenden Gnus gibt es hier hunderttausende von Zebras, Thomson Gazellen, Impalas, Topis, Grants Gazellen, Kongonis, Elands, Dik-Diks, Klippspringern, Oryxe, Büffel, Giraffen, Elefanten, Warzenschweine und die klasisschen Vertreter der afrikanischen Jäger, wie Leoparden, Löwen und Geparden zu entdecken und zu beobachten. Eine Vielzahl von Tieren sind hier in der Weite der Serengeti finden und Sie werden ob der Menge der vorkommenden Tiere erstaunt sein. Sie werden sich vorkommen als seien Sie die ersten Europäer hier in der Wildnis Afrikas, da Sie ausserhalb der Camps kaum andere Fahrzeuge treffen werden

Tag 3: Serengeti Nationalpark
Auch heute geht es wieder auf Pirschfahrt um die vielen Vertreter der afrikanischen Fauna beobachten zu können. Die knapp Millionen von Gnus und Zebras, die hier zu verschiedenen Zeiten des Jahres entlangziehen sind ein mehr als nur beeindruckendes Bild. Wenn sie inmitten der Herden von mehreren tausend dieser Tiere sind, fühlen Sie sich fast wie ein Teil dieser Gruppe. Während der Trockenzeit von Juli bis Oktober sind jedoch viele ihrem uralten Instinkt folgend dem Wuchs des Grases in die nördliche Schwester der Serengeti, in die Masai Mara nach Kenia, gewandert. Von hier aus kommen sie im Anschluss an die Trockenzeit im Osten der Serengeti wieder zurück nach Süden gewandert, bevor es von März bis Mai dann wieder im westlichen Korridor nach Norden geht. Hier überqueren als Teil der Migration, die zu den Naturwundern der Welt gezählt wird, die Herden auch der Grumeti Fluss, was zu erleben mehr als nur begeisternd ist. Terminlich kann für die Migration keinerlei Garantie gegeben werden, da diese einzig vom Wetter abhängig ist. Die Entscheidung wann gewandert wird, ist zum Glück eine Entscheidung der Natur und nicht die des Menschen.

Tag 4: Serengeti – Ngorongoro
Heute geht es in Richtung Südost durch die Ngorongoro Conservation Area, die weitaus größer ist, als nur der weltberühmte Krater. Das Ziel ist jedoch der mehr als nur umwerfenden Ngorongoro Karter, wo Sie die Nacht in einem Camp in Kraternähe verbringen. Der Krater selbst ist der Welt größte Kaldera mit einer Fläche von 8.300 qkm und ist ein allein stehender Überrest eines knapp 15 bis 20 Millionen Jahren alten Vulkanes, der zu Beginn des Rift Valleys, vor wohl knapp 3 Millionen Jahren, entstanden ist. Damals hatte der Vulkan aus dem der heute Ngorongoro Krater wurde in etwa die Höhe des Kilimanjaros. Heutzutage ist der Krater die Heimstatt vieler selten gewordenen Säugetiere. Sie werden hier wieder fasziniert sein!

Tag 5: Ngorongoro – Arusha Nationalpark
Nach einer morgendlichen Tour durch den Ngorongoro Krater geht es weiter in den sehr selten besuchten Arusha Nationalpark, wo Sie sowohl alpine Moorlandschaften, Savannen, tropische Regenwälder wie auch viele kleine und größere Seen bestaunen können. Hier in dieser Region finden Sie auch Afrikas fünfthöchsten Berg, den Mt. Meru, sowie Sie einen zauberhaften Blick auf den höchsten Berg Afrikas haben: den Kilimanjaro!

Tag 6: Arusha Nationalpark – Arusha

Heute begeben Sie sich des Morgens auf eine abschliessende Pirschfahrt durch den Nationalpark. Um diese Zeit sind viele Tiere im Park zu beobachten und dies alles in einer geradezu faszinierenden Landschaft. Im Anschluss dann begeben Sie sich zurück nach Arusha, wo Ihre Safari zu den Höhepunkten Nord-Tansanias endet.

Tage 7: Am Abend werden Sie zum Kilimanjaro Flughafen gebracht zum Rückflug. F/A


Termine und Preise 2015 


Dezember - März ( wärmste Monate)


Teilnehmerzahl: (ab 2 - 4 Personen)


Weitere Fragen?  Preise und Buchung auf Anfragen, Beratung : Kontaktiere uns!                        

                                                                                                                                                                      

Copyright 2011 Snow & Savannah Safaris. All rights reserved.